Projekte

Studie Topologieerkennungsalgorithmen

Ein Schalterzustands Algorithmus wurde am Austrian Institute of Technology entwickelt. Mit Schalterzustandserkennung basierend auf Spannungs- und Strommessungen soll die Erkennung von Schalterzuständen in Netzen ermöglicht werden. In diesem Projekt wird der Stand der Technik dieses Forschungsgebietes analysiert und bestehende Algorithen evaluiert, um anschließend Implementierungen in zukünftigen Projekten wie „intelligent low… Details

SmartLV Grid

Durch steigende Durchdringung dezentralisierter erneuerbarer Energieerzeuger und neuen Netzwerkteilnehmern wie beispielsweise Elektroautos müssen Mittel- und Niederspannungs-Verteilernetzwerke in Zukunft neue Anforderungen erfüllen. Dies geht mit einem Paradigmenwechsel einher. Während in der Vergangenheit Verteilernetzbetrieb mit Überwachung von Echtzeitinformationen duch adequate Dimensionierung auskam, zielen Trends auf immer mehr on-line Überwachung ab. Daraus folgend… Details

Smart Response

Smart Response – Demand Response for Austrian Smart Grids

Die automatisierte Demand Response hat das Potenzial, ein wesentliches Zukunftsinstrument zu sein, um das Gleichgewicht von Angebot und Nachfrage in elektrischen Energiesystemen mit einer sehr hohen Generationsdichte aus erneuerbaren Quellen zu erhalten. Dieses Projekt befasst sich mit dem Problem der fehlenden Demand Response in Österreich, indem es die Demand Response… Details

ProAktivNetz

ProAktivNetz analysierte wie verteilte erneuerbare Energiequellen optimal in realen Netzbetrieb, mit geplanten Netzabschaltungen und unvorhersehbaren Störungen des Verteilernetzes, integriert werden können. Reaktion auf diese Ereignisse und die Korrelation zwischen ihnen ist eine große Herausforderung für zukünftige Betriebssoftware. Dieses Projekt entwickelte und testete geeignete Algorithmen für optimierten, automatisierten Betrieb für verteilte… Details

ICT4RobustGrid

Multi-agent systems (MAS) können unterschiedliche, komplexe Aufgaben des alltäglichen Lebens lösen. Ein Anwendungsgebiet sind Energienetze und Forschungsänsätze in Richtung Smart Grids. Aufgrund steigender Komplexität scheint alleinige Steuerung durch Menschen unmöglich. Daher werden hochperformante Assistenz-Steuerungssysteme benötigt. Um MAS benutzen zu können wird eine effiziente und Fehlertolerante IKT Infrastruktur, die geignet für… Details

extrACT

Gebäudesysteme sammeln verschiedenste Informationen, welche gespeichert werden, aber nicht automatisch evaluiert werden. Diese gespeicherten Informationen sind jedoch ausschlaggebend für effizienten Betrieb und schneller Erkennung von Fehlern und Ineffizienzen. Derzeit ist die Laufzeit-Evaluierung üblicherweise auf Erzeugen von Alarmen bei schwerwiegenden Fehlern begrenzt. Die gesammelten Daten werden meist von Gebäudemanagern nur sporadisch,… Details

EigenlastCluster

Dieses Forschungsprojekt behandelt die Evaluierung von neuen Ansätzen den elektroischen und thermischen Selbstverbrauch der Gemeinde Großschönau zu steigern. Um den lokalen Selbstverbrauch basierend auf der lokalen Energieproduktion zu steigern wurden Modelle für Batterien und H2 Speicher der Firma Fronius und ein Modell der PV Energieerzeuger mit theoretischen Verbraucher-Clustern erstellt. Zusätzlich… Details

Demoanlage

Im Kontext von vielzähligen Demonstrationen und Pilotversuchen von Smart Grid Technologien in Österreich zeigte sich die Notwendigkeit einer Demoanlage für Automationskomponenten, Smart Grid Controller und deren Parametrisierung. Die Demoanlage „Intelligent Low Voltage Grid“ bietet die Möglichkeit verschiedenste Smart Grid Anwendungsfälle zu analysieren und demonstrieren. Es stellt eine echtes Energienetz mit… Details

Consumer to Grid

C2G – Consumer to Grid

Die C2G Experiment Platform ist der zentrale Datenhub, in dem Online- und statische Daten aus der „realen Welt“ (die ausgewählten Kunden) zusammen kommen, analysiert und vorverarbeitet werden, um multimodale Informationsausgaben für den Kunden zu generieren. Die Plattform befindet sich also im Zentrum der Rückkopplungsschleife, die im Projekt aufgebaut wird, um… Details

Ausgleich des Energieverbrauchs mit Gebäuden

BED – Balancing Energy Demands with Buildings

Durch die zunehmende Verbreitung energieeffizienter Gebäude und den darin angewendeten Technologien verlagert sich die Deckung des Primärenergiebedarfs zusehends von der direkten Nutzung fossiler Primärenergieträger hin zur indirekten Nutzung durch elektrische Verbraucher (z.B. Kompressions wärmepumpen, Lüftung). Das führt im Strombedarf zu höheren Grundlasten und zum Teil zu ausgeprägten Spitzenlasten, die sich… Details

DG DemoNet

DG DemoNet Concept – Distributed Generation Demonstration Network

Das Hauptziel des „DG DemoNet Concept“-Projektes ist es, die Möglichkeiten für die Durchführung der verschiedenen technischen Lösungen zu analysieren, die für eine sehr hohe Durchdringung von Mittel- und / oder Hochspannungsnetzes mit Verteilter Erzeugung (DG – Distributed Generation). Details

DAVIC

DAVIC – Distributed Automation Via Implicit Channel

Das Hauptziel des Projekts ist DAVIC ist die rasch wachsende Nachfrage des elektrischen Energieverbrauchs durch die bestehenden Infrastrukturen der elektrischen Energieerzeugung und-verteilung in einem innovativen und effizienten Art und Weise entgegenzuwirken Details

SimTech Concept

SimTech Concept – Simulation Technology Laboratory Concept

Ziel des SimTech Concept Projektes ist die Konzeption eines Forschungs-Labor für verteilte Stromerzeugung. Details

NTP SG Austria

NTP SG Austria – Nationale Technologieplattform Smart Grids

Es existieren viele bestehende Chancen (z.B. für Komponentenentwicklung, Softwaresysteme, Steuerungstools), die sich für die österreichische Industrie im Bereich intelligenter Stromnetze ergeben Details

Sirius+

Sensorbasiertes Smart Lighting für verkehrsadaptives Beleuchtungsmanagement zur Steigerung der Energieeffizienz. Beleuchtung im öffentlichen Raum für Straßen, sowie Rad- und Fußwege haben einen großen Anteil am kommunal anfallenden Energieverbrauch Details

iniGrid

iniGrid revolutioniert die Energieverteilung bis zum Endnutzer durch innovative Sensorik und Aktorik für aktiv betriebene Verteilnetze. Details

RASSA-Architektur

Projektbeginn: 01.06.2015  Projektende: 30.11.2017 Projekt „Architektur“ als Teil der Initiative „Referenzarchitektur für sichere Smart Grids in Österreich“. Das Vorhaben RASSA-Architektur hat das Ziel, in enger Abstimmung mit allen relevanten Stakeholdern eine Referenzarchitektur für sichere Smart Grids in Österreich zu entwickeln. Indem bei der Instanziierung einzelner Komponenten die Prinzipien der Referenzarchitektur… Details

KORE

Projektbeginn: 01.10.2015 Projektende: 31.03.2018 Kognitive Regelstrategieoptimierung zur Energieeffizienzsteigerung in Gebäuden  In diesem Projekt werden Methoden entwickelt, die kognitive Ansätze zur Planung, Abstraktion und Bewertung auf Energiemanagement im Gebäude anwenden, indem auf einer gemeinsamen Wissensbasis für Hydraulikschemata, Gebäudephysik, Energiesystemkomponenten und Gebäudeautomations-Komponenten operiert wird, um Regelstrategien (also den Kern des effizienten Betriebs) zu… Details

Spin-off

Speicherintegration ins Büro(Office)gebäude in die FutureBase  In diesem Projekt soll in die FutureBase, ein in Planung befindliches Bürogebäude im 21ten Wiener Gemeindebezirk, ein Salzwasserbatteriespeicher integriert werden um als Demonstrationsobjekt Fragen, die im Zuge der Realisierung auftreten zu beantworten. Diese Fragen umfassen die Themen technische Planung, Auslegung eines im Sinne des… Details

eNDUSTRY 4.0

Projektbeginn : 01.10.2016 Projektende : 31.03.2018 eNDUSTRIE 4.0 – Kompetenzvertiefung für Unternehmen im Themenfeld Industrie 4.0  Die Digitalisierung wird Prozesse, Strukturen und Technologien in Unternehmen verändern – ebenso werden sich die Rollen, Aufgaben und Arbeitsweisen der Mitarbeiter_innen wandeln. Die „neuen“ Hebel für Effizienzsteigerung und unternehmerischen Erfolg liegen in immer intelligenteren… Details

(SG)² – Smart Grid Security Guidance

Projektbeginn: 01.11.2012 Projektende: 30.06.2015 Smart Grid Security Guidance  Die Stromversorgung der Zukunft (Smart Grids) wird weit mehr auf IKT setzen, als das bisher der Fall ist. Damit werden Cybersecurity-Risiken auch zu einer Gefahr für die Energieversorgung. Viele Sicherheitsfragen in diesen zukünftigen Netzen sind noch ungeklärt, denn die speziellen Umgebungen erfordern… Details

Rassa-Stakeholderprozess

Stakeholderprozess“ der Initiative „Referenzarchitektur für sichere Smart Grids in Österreich Das Projekt RASSA-Prozess bearbeitet die umfassende Konzeption eines Prozesses zur Entwicklung einer abgestimmten SmartGrids Referenzarchitektur für Österreich unter Einbeziehung aller relevanten Akteure. Die Referenzarchitektur dient als „Blaupause“ für weitere Smart-Grid-Lösungen. Indem die Prinzipien dieser Referenzarchitektur übernommen werden, ist es auf einfache und harmonisierte… Details

Solar Cooling Opt

SolarCoolingOpt – Primärenergetische Optimierung von Anlagen zur solaren Kühlung mit effizienter Anlagentechnik und innovativen Regelstrategien

Solarthermische Kühlanlagen sind nur dann energetisch sinnvoll, wenn sie deutlich weniger elektrische (Hilfs-)Energie benötigen als konventionelle Kompressionkältemaschinen. Leider ist dies bei den bisher gebauten Anlagen in vielen Fällen nicht der Fall. Daher zielt dieses Projekt darauf ab, den Primärenergieverbrauch von solarthermischen Kühlanlagen durch verbesserte Anlagenkonzepte, verbesserte Komponenten und Regelstrategien zu reduzieren.

Details

Building to Grid

B2G – Smart Grids Modellregion Salzburg – Building to Grid

In Smart Grids wird erwartet, dass sich Gebäude – unterstützt durch Gebäudeleittechnik und Informationstechnologie – kooperativ einfügen und ihre bislang ungenutzten Freiheitsgrade (verschiebbare Lasten, Lastabwurf, Teillastbetrieb, etc.) nutzen, um den Netzbetrieb zu optimieren. In existierenden Lösungen sind Netzoptimierung und Gebäudeoptimierung voneinander entkoppelt, dies soll durch intelligente, kommunizierende Gebäudeleittechnik geändert werden. Ein Experiment soll die Grenzen und Möglichkeiten intelligenter Gebäude in einem Smart Grid aufzeigen. Details

GAVE

GAVE – Gemeinde Großschönau als virtueller Energiespeicher

GAVE analysiert erstmals in Österreich die Effektivität und Benutzerakzeptanz von automatisiertem elektrischen Lastmanagement. Private, öffentliche und gewerbliche Stromkunden in einer Gemeinde in Niederösterreich werden mit entsprechender Technik ausgestattet und beteiligen sich an einem Experiment. Es soll gezeigt werden, dass effektives Lastmanagement und Kosteneinsparungen ohne Einschränkung des Benutzerkomforts möglich ist. Details

OREANIS - Optimierter Regionaler Energieausgleich in elektrischen Netzen durch intlligente Speicherung

OREANIS – Optimal Regional Energy-Balancing in Electrical Grids through Intelligent Storages

Die verstärkte Nachfrage nach Energiedienstleistungen erfordert sowohl den Ausbau als auch die Umstrukturierung heutiger Energiesysteme. Vor allem in Österreich werden diese zunehmend verteilt organisiert sein und mehr und mehr auf erneuerbaren Energiequellen basieren. Details

Wurfprojekt

ViPOTCO – Materialtransport durch Werfen

Wurfprojekt

Individualisierung macht auch vor Produktionsprozessen nicht Halt. Diese müssen immer flexibler und rekonfigurierbarer gestaltet sein. Deswegen müssen Produktionslinien hohe Anpassbarkeit aufweisen. Eine Möglichkeit, um die auftretenden Herausforderungen zu lösen, stellt der sogenannte "Wurftransport-Ansatz" dar. Dabei werden die zu transportierenden Güter von einer Station zur nächsten geworfen, statt mit Förderbändern transportiert zu werden. Das Projekt basiert auf diesem Ansatz und greift die Frage nach der Prognose der Flugbahn auf. Diese ist eine Grundvoraussetzung, um erfolgreich Objekte zu fangen, da der Fangmechanismus rechtzeitig in die richtige Position gebracht werden muss.

Details

Vehicle Grid

VehicleGrid – Integration von e-mobility in das elektrische Netz

Das zentrale Ziel des Projekts "Integration of low emission vehicles with the electric distribution grid" ist es, grundsätzliche Möglichkeiten der Energiebereitstellung durch Akkumulatoren von alternative Antriebskonzepte wie hybridbetriebene Kraftfahrzeuge, Brennstoffzellenautos, Elektrofahrzeuge unter Einbeziehung intelligenter Kommunikationssysteme (intelligenter Energiesysteme) für Österreich abzuschätzen und weiterzuentwickeln. Details

Smart Synergy

SmartSynergy – Synergiepotentiale in der IKT- Infrastruktur bei verschiedenen Smart-Grid-Anwendungen

Für Smart-Grid- und E-Mobilitätsanwendungen müssen verschiedenste Daten bzw. Informationen flächendeckend erfasst und verteilt werden. Unterschiedliche technische Anforderungen (z.B. Bandbreite, Echtzeit-Fähigkeit, Datensicherheit, Verfügbarkeit und Redundanz etc.), wirken sich wesentlich auch auf die Errichtungskosten der IKT-Infrastruktur aus. Die synergetische Nutzung der IKT-Infrastruktur für mehrere Anwendungen sowie die Validierung der tatsächlich realisierbaren Synergiepotenziale sind Hauptziele im Projekt. Details

Vehicle to Grid

V2G – Erstellung eines Umsetzungsplans zur Vehicle to Grid Interfaceentwicklung

Das Projekt wird Konzepte zu Interaktionsportalen (Visualisierung und Bedienoberfläche) für Elektromobilitätskunden in der Smart Grids Modellregion Salzburg erarbeiten, und Anforderungen und Cost/Benefits einer zukünftigen Vehicle to Grid Implementierung in Form einer Machbarkeitsstudie bewerten. Daraus wird ein Umsetzungsplan für konkrete Softwarelösungen (experimentelle Entwicklung) sowie Demonstrationsvorhaben erstellt. Details

IRON

IRON – Integral Resource Optimization Network

IRON zielt auf die Verbesserung der Effizienz des Stromnetzes durch eine integrierte Kommunikations-Infrastruktur ab, die für von Demand Side Management, können Flexibilität bei Verbrauch und verteilte Speicher im Netz verwendet werden Details

REMPLI

REMPLI – Real-time Energy Management via Powerlines and Internet

Das REMPLI System bietet eine Echtzeit-Erfassung und Steuerung für die Energieverteilung und -verbrauch und verwendet dafür Stromleitungen und Internet für die Kommunikation. Details

myJEVIS

MyJEVIS – My Java Envidatec VISualization

In Kooperation mit der Envidatec GmbH wurde die Plattform MyJEVis (Java Envidatec Visualization) am Institut für Computertechnik zum Sammeln, Visualisieren und Analysieren von Energiverbrauchsdaten unterschiedlichster Einrichtungen entwickelt Details

IRON

IRON optimiert Preis- und Ressourcen-Info

IRON Study

Es sollen die Möglichkeiten für ein verteiltes Automatisierungsnetzwerk zur dynamischen Optimierung der Ressource "elektrische Energie" in Österreich untersucht werden. Verbraucher, Erzeuger und Speicher sollen ihren Einsatz von elektrischer Energie intelligent koordinieren können.

Details

Comments are closed