Dr. Alexander Wendt arbeitet als Projektassistent auf der TU Wien, Institut für Computertechnik (ICT). Nach dem Studium Technische Physik auf der TU Wien arbeitete drei Jahre als Safety Engineer bei der Firma Frequentis AG. Von 2010 bis 2016 arbeitete er am Institut für Computertechnik an seiner Dissertation im Bereich künstliche Intelligenz. Seit 2011 ist er in der Energy & IT Gruppe tätig. Seine Forschungstätigkeit konzentriert sich auf den Gebieten künstlicher Intelligenz sowie Smart Grids. Fokus seiner Arbeit liegt in der Entwicklung von Softwarearchitekturen, die ihren Einsatz als Server, Agenten oder Steuerungsprogramme in Smart Grids-Projekte finden. Seit 2014 arbeitet er an die Anpassung und Umsetzung kognitiver Architekturen als Steuerungssysteme von Gebäuden und anderen Applikationen. Er hat 20+ Papers publiziert. Bei IECON 2013 war er Session Chair für die Sessions „Cognitive Architectures and Multi-agent Systems” und “Smart and Universal Grids”. 2016 wurde er auf die ERF 2016 (European Robotics Forum) zum „SPARC Workshop on cognitive robotics”, wo er für die Arbeitsgruppe der kognitiven Architekturen zuständig war.

Connectathon 2019

Die Energy+IT-Gruppe nahm an der zweiten Connectathon Energy teil, die erstmals in Wien an der FH Technikum Wien stattfand. Der Zweck von Connectathon besteht darin, dass Unternehmen und Institutionen ihre Geräte miteinander verbinden können, um die Interoperabilität zu fördern. Marcus Meisel, Stefan Kollmann, Alexander Wendt und Stefan Wilker nutzten den… Details

Tag der offenen Tür 2019

Am 30.1.2019 hatten Wiener SchülerInnen die Möglichkeit das Studium an der TU Wien kennenzulernen. Einige haben ICT gewählt, wo das Thema Machine Learning von Alexander Wendt aus der Energy+IT-Gruppe vorgestellt wurde. In einem kurzen Vortrag mit Übung wurden den Schülern die Grundlagen des Machine Learnings näher gebracht. Den Schülern ist… Details

INGE – Intelligente Kreuzung im Spannungsfeld Energieeffizienz und Verkehrssicherheit

Partner: TU Wien, Swarco Futurit, Energy Changes und Nast consulting Projektlaufzeit: Von: 05/2016 Bis: 04/2018 Die Infrastruktur an Kreuzungen im urbanen Umfeld besteht im Wesentlichen aus Markierung, Signalisierung und Beleuchtung. Beim Signalisierungsequipment handelt es sich – ausgenommen Blechschilder – um intelligente Systeme. Auch in der Beleuchtung geht der Trend zur Einführung von… Details

SONDER – Antrag im ERA-NET Smart Energy Systems Call

Projektdauer: Ab: 01.04.2019 Bis: 31.03.2022 Es wird erwartet, dass lokale und regionale Energiesysteme zu wichtigen Partnern für Verteilernetzbetreiber werden und einen wesentlichen Beitrag zur Stabilität des Energiesystems leisten. Es gibt keine Kontrollstrategien für Gemeinden, um verteilte Energiequellen zu verwalten, die lokale Effizienz zu optimieren, Flexibilität in einer zunehmend digitalen Welt… Details

SAVE – Self-monitoring based process Adaptation for quality assurance in heterogeneous VErsatile manufacturing

Partners: Danube-University Krems, Center for Integrated Sensor Systems (DUK-CISS) TU Wien, Institute for Computer Technology (ICT), nxtControl GmbH (NXT), Anstalt für Verbrennungskraftmaschinen List (AVL) Volumen: 902.374 EUR Projekt Beginn: 1.3.2018 Projekt Ende: 30.9.2020 Moderne Industrie 4.0 Konzepte erfordern flexible, hoch adaptive und autonome Automatisierungssysteme mit einfacher Wartbarkeit, geringen Stehzeiten und hoher Zuverlässigkeit. Modernen Produktionsanlagen… Details

Safe Wien

Projektstart: 1.11.2017 Projektende: 31.12.2019 Konsortialführer: Mission Embedded GmbH Fürderung: WAW (Wirtschaftsagentur Wien) Förderungsprogramm: Call Pro Industry 2017 Projekttitel: SafeWIEN – Safe WIrelesse Enhanced Nodes Im Projekt SafeWIEN – Safe Wireless Enhanced Node – soll ein Plattformkonzept für einen „Safe Wireless Link“ für sicherheitskritischer Anwendungen entworfen werden. Zur Gewährleistung eines sicheren… Details

Wenn die Heizung alles richtig macht

Im Rahmen des Projekts KORE (Kognitive Regelstrategieoptimierung zur Energieeffizienzsteigerung in Gebäuden) hat das Institut für Computertechnik der TU Wien in Zusammenarbeit mit Austrian Institute of Technology (AIT) und der Automation Systems Group der TU Wien (ASG) eine kognitive Architektur eingesetzt, um Regelungsstrategien in Gebäudeautomationssystemen zu generieren. Einen Beitrag dazu wurde am 21.09.2018… Details

ICPS 2018

ICPS 2018, St. Petersburg, Russland Der Auftakt zu einer neuen Konferenzreihe, die 1. IEEE International Conference on Industrial Cyber-Physical Systems (https://icps2018.net/) wurde 15.-18. Mai 2018 in den Räumlichkeiten der ITMO Universität in St. Petersburg ausgerichtet.  Es gab zahlreiche Themen, die Hauptthemen waren Cyber-Physical Systems, Internet of Things und Industrie 4.0.… Details

ISIE 2018

ISIE 2018, Cairns, Australia Das 27. International Symposium on Industrial Electronics (http://www.ieee-isie2018.org/) wurde 13.-15. Juni 2018 im  Cairns Convention Centre abgehalten und umfasste zahlreiche Themengebiete wie Industrial Cyber-Physical Systems, sowie Power Systems and Smart Grids in einer der 15 Technical Tracks sowie weiteren 23 Special Sessions. Stefan Wilker präsentierte dort… Details

Projektabschluss Grid2020 Topology II

Im Projekt Grid2020 Topology II wurde eine Demonstrationsanlage erstellt, die ein Niederspannungsnetz emuliert. Das bedeutet, dass das Netz mit der Nennspannung 0,4kV und skalierten Strömen realisiert ist. Aktive Netzelemente, wie Haushalte, Photovoltaikanlagen und Ortnetztransformatoren werden durch Transformatoren und Stromsenken nachgebildet. Im Zuge der Dezentralisierung der elektrischen Energieerzeuger wird es immer wichtiger die Topologie eines Netzes zu kennen, um die richtigen Auswirkungen der Steuerung im Netz vorherzusehen. Details