Energy&IT Group, Institut für Computertechnik – TU Wien

Der reale CO2-Komplex an globalen Herausforderungen, der steigende Energiebedarf und die steigende Nutzung von Informationstechnologie (IT), bewirken einen fundamentalen Wandel von Energiesystemen hin zu interoperablen, smarten Lösungen, basierend auf Errungenschaften der Wissenschaft. Die Energy&IT Group ist eine Forschungsgruppe im Forschungsbereich Automation und Kommunikation im Institut für Computertechnik in der Fakultät für Elektrotechnik an der Technischen Universität Wien. Wir arbeiten in Forschungsprojekten direkt am Schnittpunkt der zwei relevanten Domänen im entstehenden Energiesystem, einerseits Energietechnik und andererseits Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT), wobei wir hier immer wieder in Projekten die Infrastruktur in beiden Bereichen entwickeln, es aber auch gewohnt sind organisatorische Aufgaben zu übernehmen.

Wir haben durch mehr als 40 erfolgreich abgeschlossene Projekte Erfahrung in allen Bereichen von Smart-Grid-Anwendungen, Smart Grid Betrieb, e-Mobilität, Building to Grid, Demand Side Management, u.v.m. aber auch „abstrakteren“ Themen der Energieinformatik wie Smart-Grid-Architekturen, dem Mitwirken an European Technology & Innovation Platforms Working Group on Digitisation of the electricity system and Customer participation (ETIP-SNET WG4) und Security und Privacy in zukünftigen, smarten Energiesystemen. Kompetenzen konkreter Technologien werden in unserem Team breitflächig abgedeckt und reichen von Chipentwicklung, FPGAs, Sensoren, dezentraler Steuerung und Regelung, (Multi-)Agentensystemen über Datenerfassung und -auswertung, Machine Learning, Big Data, Visualisierung, Services und Energiedienste, bis hin zu Internet of Thing, Industrie 4.0, Resilienz, Generelle Künstliche Intelligenz und globalen Technologien wie Blockchain und verstreute Kontrollmechanismen verteilter Energieressourcen.

Neues

Team

Aktuelle Projekte

SONDER – Antrag im ERA-NET Smart Energy Systems Call

Projektdauer: Ab: 01.04.2019 Bis: 31.03.2022 Es wird erwartet, dass lokale und regionale Energiesysteme zu wichtigen Partnern für Verteilernetzbetreiber werden und einen wesentlichen Beitrag zur Stabilität des Energiesystems leisten. Es gibt keine Kontrollstrategien für Gemeinden, um verteilte Energiequellen zu verwalten, die lokale Effizienz zu optimieren, Flexibilität in einer zunehmend digitalen Welt… Details

SAVE – Self-monitoring based process Adaptation for quality assurance in heterogeneous VErsatile manufacturing

Partners: Danube-University Krems, Center for Integrated Sensor Systems (DUK-CISS) TU Wien, Institute for Computer Technology (ICT), nxtControl GmbH (NXT), Anstalt für Verbrennungskraftmaschinen List (AVL) Volumen: 902.374 EUR Projekt Beginn: 1.3.2018 Projekt Ende: 30.9.2020 Moderne Industrie 4.0 Konzepte erfordern flexible, hoch adaptive und autonome Automatisierungssysteme mit einfacher Wartbarkeit, geringen Stehzeiten und hoher Zuverlässigkeit. Modernen Produktionsanlagen… Details

Safe Wien

Projektstart: 1.11.2017 Projektende: 31.12.2019 Konsortialführer: Mission Embedded GmbH Fürderung: WAW (Wirtschaftsagentur Wien) Förderungsprogramm: Call Pro Industry 2017 Projekttitel: SafeWIEN – Safe WIrelesse Enhanced Nodes Im Projekt SafeWIEN – Safe Wireless Enhanced Node – soll ein Plattformkonzept für einen „Safe Wireless Link“ für sicherheitskritischer Anwendungen entworfen werden. Zur Gewährleistung eines sicheren… Details

Spin-off

Speicherintegration ins Büro(Office)gebäude in die FutureBase  In diesem Projekt soll in die FutureBase, ein in Planung befindliches Bürogebäude im 21ten Wiener Gemeindebezirk, ein Salzwasserbatteriespeicher integriert werden um als Demonstrationsobjekt Fragen, die im Zuge der Realisierung auftreten zu beantworten. Diese Fragen umfassen die Themen technische Planung, Auslegung eines im Sinne des… Details

Comments are closed.